Materialtag – der erste 2017

Am Samstag waren ein paar Mitglieder unserer Leiterrunde fleißig und haben einen Teil unseres Materials auf Vordermann gebracht. Jetzt sind all unsere Zelte endlich wieder faltenfrei!

Spaß beiseite 😉 So langweilig ist uns dann doch wieder nicht… Stattdessen sind unsere Jurtenplanen und Zelte nun per Siebdruck mit unserem Stammeslogo bedruckt und finden so im besten Falle immer wieder zu uns 🙂

Außerdem haben die Weißzelte ein neues Schließsystem mit Magneten bekommen, nachdem die Reißverschlüsse regelmäßig das Zeitliche segnen. Wir sind sehr gespannt, wie sich das neue System im nächsten Lager bewährt!

Hüttenwochenende vom 13.1-15.1

Am Freitag, den 13.1.2017 war es endlich wieder soweit. Der Stamm St. Severin macht sich seit langer Zeit mal wieder auf den Weg zu einem Hüttenwochenende. Mit U-Bahn, S-Bahn Zug und Bus geht es mit viel Gepäck nach Reit im Winkel. Dort ging es dann  40 min noch mit Stirnlampen bewaffnet durch teilweise kniehohen Schnee zum Jugendberghaus Walmkogl, vor allem für die Kleineren eine große Herausforderung. Zur Belohnung gab es dann für alle ein ausgiebiges Abendessen. Zum gemeinsamen Singen nach dem Essen sind dann nur noch wenige Tapfer geblieben, was nicht an der Qualität des Gesanges lag, sondern am anstrengenden Tag.

Gemäß dem Motto „Früh ins Bett, früh aufstehen“ war dann am Samstag auch wieder früh Betrieb in der  Hütte, sehr zum Leidwesen der Leiter. Aber nach einem stärkendem Frühstück ging es dann gemeinsam raus in den hohen Schnee. Iglu-Bauen, Schneeballschlacht und auf alle möglichen Arten den Hang runterrutschen und kugeln, auf Poporutschern, Planen oder einfach nur dem Hosenboden, waren die Aktivitäten des Tages, die nur von einem warmen Mittagessen unterbrochen wurden.

Am späten Nachmittag wurden dann noch verschiedene Karten- und Brettspiele in der Hütte gespielt. Am Sonntag war dann leider auch schon alles wieder vorbei, nachdem die Hütte wieder aufgeräumt wurde machte man sich wieder auf dem nach Hauseweg.

Man kann nur sagen, es war ein gelungenes Wochenende, dass allen viel Spaß gemacht hat und hoffentlich nächstes Jahr wiederholt wird. Und jetzt noch einige Impressionen der Teilnehmer:

„Mein Herz wurde gestern gebrochen :‘-( Für sie war der Erfolg des Bösen wichtiger als unsere Liebe“ (Kommentar zum Ausgang einer Runde Werwölfe vom Düsterwald)

„Man nehme: eine Plane, sehr viel Schnee, und sechs motivierte Pfadfinder und schon hat man den gefeierten Severin-Secher-Bob. Mit gefühlten 100km/h rast man den Hang hinunter (und fast in den Wald), hat dabei unglaublich viel Spaß und danach am ganzen Körper Schnee :-)“

„Es war wunderschön hier! Vor allem der Samstag, wo wir den ganzen Tag im Schnee herumspielten. Die beste Idee kam wie immer von den Leitern und zwar eine Planenrodelbahn. Trotz vielen Unfällen wurde man mega schnell“

„Der Schnee war schön“

„Ich fand das Wochenende sehr schön! Das Essen war super 🙂 !“

„Der Schnee war schön.“

„BESTES ABENDESSEN EVER! Schnitzel mit Bratkartoffeln :-))) Mathy -> Bester Koch!“

„Das Rodeln war KLASSE!“

 

Friedenslicht 2015

„Hoffnung schenken – Frieden finden“

Heute holten wir, die Pfadfinderstufe, das Friedenslicht aus Betlehem in der Frauenkirche und brachten es nach Garching. Wo wir, der Stamm, es an kommendem Mittwoch ab 18:30 mit einer Andacht, Punsch und Plätzchen willkommen heißen und verteilen. Das Ganze findet bei niederschlagsfreiem Wetter im Pfarrgarten statt, dann gibt es auch noch Lagerfeuer.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und wünschen noch eine angenehme Adventszeit.

Diözesanwochenende der Rover 2015

„Rot glüht die Alm“ – unter diesem Motto fand das Diözesanwochenende der Rover auf einer Selbstversorgerhütte oberhalb von Benediktbeuern vom 23. bis 25.10 statt. Freitag Nachmittag machten wir, drei Rover aus unserem Stamm, uns auf den Weg nach Benediktbeuern. Dort trafen wir die anderen ca. 20 Teilnehmer und wanderten mit Stirnlampen zur Hütte.

Abends saßen wir zusammen, erzählten, sangen, und spielten Schafkopf, bis es dann endlich kurz vor Mitternacht Abendessen gab. Nach einer eher kurzen Nacht, brach um fünf Uhr morgens der harte Kern der Gruppe auf um bei einem wunderschönen Sternenhimmel die Benediktenwand zu besteigen. Nach drei stündiger Wanderung erreicht wir den Gipfel fast noch bei Sonnenaufgang. Dort wurden wir  mit einem beeindruckenden Blick belohnt.

Nach dem Abstieg aßen wir die restlichen Nudeln des Vortags als Frühstück. Abends versuchten wir einigen Rover mehr oder weniger erfolgreich Schafkopf beizubringen und hatten viel Spaß zusammen

.Am Nächsten morgen ging es dann nach dem Abstieg auch schon wieder zurück.

 

Wölflings-Bezirkstag am 22.03.2015

Am 22. März traf sich die Wölflings-Gruppe mit 60 anderen Wölflingen aus dem Bezirk zum Wölflings-Bezirkstag im Wildpark Poing. Mit zwölf teilnehmenden Kindern stellte unser Stamm die drittstärkste Teilnehmergruppe!
Nachdem alle Kinder per Los in Gruppen von fünf unterteilt wurden, fiel der Startschuss zu einer Rallye durch den Wildpark, bei der die Kinder einen Fragebogen beantworten mussten. Nachdem alle Gruppen den Rundkurs abgeschlossen hatten, konnten sich im Abenteuerspielplatz noch einmal so richtig austoben. Als alle Fragebögen ausgewertet waren, ging es an die Siegerehrung. Als Belohnung gab es für alle Süßigkeiten.
Alles in Allem war es ein Tag voller Spaß und Spiel, bei dem auch das etwas nass-kalte Wetter der Stimmung keinen Abbruch tat.

Friedenslicht

In der Frauenkirche versammelten sich heute Pfadfinder aus dem gesamten Diözesangebiet um in einem ökumenischen Gottesdienst das Friedenslicht aus Bethlehem entgegen zu nehmen und in ihre Heimatgemeinden zu bringen, so auch eine Gruppe unseres Stammes.

Am Mittwoch, den 17. Dezember werden wir im Pfarrgarten einen Wortgottesdienst abhalten und das Licht als Zeichen des Friedens in Garching verbreiten. Beginn ist um 18:00.